+41 (0) 77 4321 933

Bärlauch Bällchen

Frische Wildkräuter für unsere Gesundheit

Endlich wächst er wieder, der Bärlauch. Neben anderen Wilkräutern wie Brennessel und Löwenzahn findet man ihn schon zu Beginn des Frühjahrs auf Wiesen und in Wäldern. Man kann ihn „förmlich riechen“, sieht aber dem giftigen Maiglöckchen sehr ähnlich. Darum die Blätter zerreiben und den Geruchstest machen – es sollte nach Knoblauch duften. Der Bärlauch ist ein wahrer Hochgenuss und nebenbei auch noch ein echtes Vitalstoffpacket. Er enthält sehr viel Vitamin C, Kalium und ist reich an Chlorophyll.

Multitalent in der Küche

Der Bärlauch lässt sich sehr einfach und vielseitig verarbeiten, sei es zum Salat, als Beigabe zum Risotto, zu einem feinen Pesto oder zu herzhaften „Bällchen„. Hierfür eignen sich auch andere frische Wild- und Küchenkräuter oder z.B. Spinat. Die Leinsamen geben einen nussigen Geschmack und liefern noch zusätzliche Ballaststoffe – für eine optimale Verdauung!

Zutaten

  • 100g Bärlauch
  • 40g Leinsamen (geschrotet)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1/2 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Ghee

Gewürze

  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/8 TL gemahlener Kreuzkümmel

Zubereitung

  • Den Bärlauch waschen und fein schneiden.
  • Die Leinsamen zu Pulver mahlen (Hochleistungsmixer). Ich habe es auch mal mit meiner Kaffee-Gewürz-Mühle probiert, funktioniert auch bestens damit.
  • Die Zwiebel in feine Würfel schneiden.
  • Ghee in einer Pfanne erwärmen und die Zwiebel glasig dünsten.
  • Dann den Ingwer hineinreiben und die Gewürze hinzufügen.
  • Den Bärlauch etwa 3 Minuten auf mittlerer Stufe dünsten und zu den gemahlenen Leinsamen geben.
  • Mit Salz, Pfeffer und 1 TL Zitronensaft abschmecken und die Masse auskühlen lassen.
  • Kleine Bällchen formen. Falls die Masse zu trocken ist, noch etwas Olivenöl hineingeben.

Tipp: Die Bällchen zu flachen Talern geformt kannst du auch kurz in der Pfanne braten. Sie werden herrlich knusprig.

Diese Bällchen passen sehr gut zur würzigen Mangold-Spinat-Pfanne an Kokosrahm. Einfach mit in die Sauce setzen und noch einmal warm werden lassen.

Kochkurse & Vorträge

Möchtest Du gerne mehr über die ayurvedische Küche erfahren?

Schau doch mal meine Kochkurse an oder komme zu meinen Vorträgen.

Pin It on Pinterest

Share This